Glossar

Index: A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Affinität / Affinitätsindex
Indikator, der die Eignung eines Mediums, eine Zielgruppe zu erreichen, ausdrückt. Verhältnis der Reichweite in der Zielgruppe zur Reichweite insgesamt, indexiert (auf 100 bezogen). Affinitäten über 100 weisen auf eine überdurchschnittliche, von unter 100 auf eine unterdurchschnittliche Eignung eines Titels in der betreffenden Zielgruppe hin.

Affinitätsindex = Reichweite in % in der Zielgruppe x 100 / Reichweite in % insgesamt.

Je höher der Index, desto besser ist die Medialeistung eines Titels in der betreffenden Zielgruppe.


Agglomeration
Definition gemäss Volkszählung 2000 (Bundesamt für Statistik). Download PDF-Karte «Agglomerationen, Einzelstädte und Metropolen der Schweiz».


Akzeptanz
Übereinstimmung der Anmutung des Untersuchungsobjektes mit der Bedürfnisstruktur des Konsumenten.

APX (Average Page Exposure) bzw. durchschnittliche Seitenbeachtung
Quantitative Beurteilung der Nutzung einer durchschnittlichen Seite in der Ausgabe eines Titels. Schritt in Richtung der Beachtungsmessung von Inseraten (>> Werbemittel). Der APX berechnet sich aus Multiplikation der Anzahl der normativen Pick-ups pro Ausgabe mit der durchschnittlichen Lesemenge pro Pick-up: APX = Anzahl Pick-ups pro Ausgabe x Lesemenge pro Pick-up. Ein APX von 0,9 bedeutet z.B., dass eine Seite in einem bestimmten Titel durchschnittlich 0,9-mal aufgeschlagen wird. Der APX-Wert ist ein Mass zur Beurteilung der Transportleistungsstärke einer Seite in einem Titel und ergänzt somit die Reichweite, die die Transportleistung einer Ausgabe insgesamt beurteilt. Dieser Wert wurde in der MACH Basic 2000 bis 2002 publiziert.

Auflagebeglaubigung
Mit der WEMF/SW-Auflagebeglaubigung soll sichergestellt werden, dass die Auflagezahlen der regelmässig erscheinenden Printmedien (Titel) nach denselben Kriterien pro Pressekategorie ermittelt werden und somit vergleichbar sind. Details sind im Reglement der WEMF/SW-Auflagebeglaubigung festgelegt.
Die Verbände der Werbewirtschaft anerkennen die WEMF/SW-beglaubigten Auflagen offiziell als die allein massgeblichen. Die offiziell anerkannte Auflage eines Print-Presseproduktes in der Schweiz trägt das Siegel «WEMF/SW-beglaubigt». Nur werberelevante Titel, deren Auflagezahlen im Bulletin veröffentlicht werden, können die deklarierten Zahlen ab dem 1. Oktober unter Angabe der Erhebungsperiode als «WEMF/SW-beglaubigt» bezeichnen. Nur die beglaubigten Auflagen sind im Auflagenbulletin  resp. online publiziert, jeweils im Herbst.
Die Beglaubigung basiert auf dem Prinzip der Selbstdeklaration; die gemeldeten Auflagezahlen gelten als definitiv beglaubigt. Die Prüfung der werberelevanten Titel, die ihre Auflage beglaubigen lassen, erfolgt durch die externen Revisionsgesellschaften PricewaterhouseCoopers und Ernst & Young. Sollten bei der Überprüfung Abweichungen festgestellt werden, werden diese in einer Korrekturliste publiziert.

Ausschöpfungsquote
Anteil der Personen, die tatsächlich befragt wurden.

Average Page Exposure
>> APX.