Medienstudien

Wer konsumiert welche Medien?

Die Mediennutzungsforschungen der WEMF AG für Werbemedienforschung beschreiben die Grösse und Zusammensetzung der Mediennutzer.

Im Vordergrund stehen soziodemografische Ausprägungen, sowie psychografische und konsumorientierte Aspekte der Nutzerschaften (Leser, Zuschauer, Kinogänger, Internet-User) von Massenmedien oder grossen Events.

Zunehmend wichtiger werden auch Fragestellungen zum überlappenden Medienkonsum (Total Audience), zum eingesetzten Zeitbudget und zur Aufmerksamkeitswirkung einzelner Medien oder Medienkombinationen.

Intramediale Publikumsforschung

Die WEMF-Leserschaftsforschung (MACH) stellt seit Mitte der 60er Jahre empirisch ermittelte, neutrale und vergleichbare Mediendaten (Reichweiten und Strukturen) für die professionelle Mediaselektion bereit. Das Ziel ist eine Auswahl zwischen verschiedenen Werbeträgern einer einzelnen Mediengattung zu treffen, nachdem die grundsätzliche Entscheidung über den Einsatz einer bestimmten Mediengattung auf grund von Intermediavergleichen bereits getroffen wurde.

Intermediale Publikumsforschung

Seit Mitte der 90er Jahre sind die Daten des WEMF Forschungssystemes (MA) auch für die professionelle Ausarbeitung einer Mediastrategie nutzbar. Hier besteht das Ziel, unter Berücksichtigung der Kommunikationsziele, Zielgruppen und Budgetmöglichkeiten zwischen den verschiedenen Mediengattungen die richtige Medien- und Mediengefäss-Auswahl (Titel, Sender etc.) zu treffen.

Vielseitig nutzbar

Während Werbeauftraggeber oder deren Agenturen die Nutzerdaten für die professionelle Mediaplanung und Mediaselektion verwenden, nutzen Medienbesitzer und Medienunternehmen sowie deren Werbevermittler die von der WEMF erhobenen Mediendaten für

  • Die Promotion der eigenen Werbeangebote und Werbeträger auf dem Werbemarkt
  • Die Festsetzung der Werbemittelpreise für den Werbemarkt
  • Die Standortbestimmung und Positionierung der eigenen Werbeträger auf dem Nutzermarkt (Benchmarking)
  • Das Monitoring der eigenen Werbeträger auf dem Nutzermarkt

Zuverlässige Währung

Die MACH Basic bzw. die MACH Cinema Basic liefern zuverlässige Informationen zur Nutzung von Pressemedien und Kinopools. Werbeauftraggeber und Medienbesitzer setzen diese Angaben (Presse: cRR; Kino: Wochenreichweite) als „offizielle Währung“ für Ankauf  oder Verkauf von Werberaum oder –Zeit ein.
Leserschaftsforschung / Leserdaten / Intramedia